Luftiges Teamtraining
Luftiges Teamtraining

Die Lauschhütte bei Daxweiler ist genau der richtige Ort für ein intensives Teamtraining. Inmitten schönster Natur erfuhren wir das Neueste vom Fleischerhandwerk, fach­simpelten über Trends und wurden natürlich auch kulinarisch ausreichend versorgt.

Die Stimmung war super, wir alle mehr als motiviert, der Hochseilgarten direkt vor der Tür. Und so überwanden wir also anschließend in luftigen Höhen gemeinsam jedes Hindernis. Es war ein Riesenspaß, der uns als Team noch enger zusammengerückt hat!
Die nächste Tour ist bereits geplant. Wir werden unsere regionalen Erzeuger besuchen, um unsere Produkte und deren Herkunft einmal „live“ zu erleben.

Viele Grüße
Euer Karsten

Kommentar schreiben


Dry Aged T-Bone – der ultimative Grilltipp

So ein feines Stück Fleisch wie ein 6 Wochen gereiftes und 600 g schweres T-Bone Steak braucht eine erfahrene Grillhand; wenn ihr euch an meine „Anleitung“ haltet, kann nichts schiefgehen.

Das T-Bone eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und von beiden Seiten großzügig mit grobem Meersalz salzen. Super eignet sich das Flor de Sal von Pfeffersack & Soehne, das bekommt ihr natürlich auch bei uns im Laden! Jetzt den Grill auf ca. 200°C indirekte Hitze vorheizen. Zunächst das T-Bone aufrecht auf den Grill stellen, bis der Knochen anfängt zu kochen. Das erkennt ihr an der leichten Bläschenbildung am Knochen. Anschließend pro Seite 4 Minuten direkt grillen, in die indirekte Zone des Grills legen und etwa 25 Minuten liegen lassen. Nehmt das Steak vom Grill und lasst es nochmals 5-10 Minuten auf einem Schneidebrett ruhen. Dann das Fleisch vom Knochen lösen und in Stücke schneiden. Ein Traum!!

Euer Karsten

Kommentar schreiben


Unser Dry Ager ist im Einsatz

Wir haben ein neues Möbelstück – den Dry Ager, ein Kühlschrank, mit dem du unseren Färsenrücken beim Reifen zusehen kannst. Er regelt durch besondere Techniken die Luftfeuchtigkeit so, dass die Rücken in perfekter Atmosphäre vier Wochen am Knochen reifen können. Auf dem Boden des Schranks befindet sich ein großer Block Himalaya Salz, der die Technik des Kühlschranks unterstützt und hilft, Luftfeuchtigkeit zu regeln, Luft zu entkeimen und Aroma zu bilden.

Die perfekte Reifung in diesem Schrank sorgt für ein noch aufregenderes Geschmackserlebnis bei unseren Steaks „Bestes vom Beef“ – probiert sie!

Euer Karsten Schmidt

Kommentar schreiben


Ein perfekter Burger

Burger gehen immer. Die Patties gelingen sowohl in der Pfanne als auch auf dem Grill. Hier verrate ich euch eins meiner Spezialburgerrezepte – mit Rotweinzwiebeln.

Für zwei Burger braucht ihr:

2 Classic Burger Patties
2 Burger Buns
4 Scheiben Bacon
1 EL Ketchup
1 EL Senf
1 EL Mayo
50 ml Balsamico
200 ml Rotwein
Salz, Pfeffer, Currypulver
2 TL Rohrzucker
1 Zitrone
Tomaten
rote Zwiebeln
Eichblattsalat
Rucola


Für die tolle Soße müsst ihr Senf, Mayo, Ketchup, Currypulver, Pfeffer, Salz, die ausgepresste Zitrone und einen Schuss Rotwein in eine Schüssel geben und alles gut verrühren. Dann die roten Zwiebeln in Scheiben schneiden, den Rohrzucker in einer Pfanne karamellisieren, mit Rotwein ablöschen, die Zwiebelscheiben in die Pfanne geben, Balsamico dazu und alles 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Eichblattsalat und Rucola putzen und die Blätter legefertig vorbereiten. Die Tomaten in gleiche Scheiben schneiden, den Bacon kross anbraten und die Patties in einer Pfanne mit Öl oder auf dem Grill ca. 3 Minuten von jeder Seite braten/grillen (beim Grill unbedingt den Rost einölen). Die Buns kross aufbacken, aufschneiden, den Boden und den Deckel auf der Innenseite mit der Soße dick einschmieren, auf den Boden den Eichblattsalat und Rucola legen, darauf dann das Patty und den Bacon, zuletzt die Rotweinzwiebeln und Tomaten, Deckel drauf und fertig ist der Burger. Echt lecker und fein.

Euer Karsten Schmidt

Kommentar schreiben