Rotes Hirsch-Curry

Hier mal eine ungewöhnliche Kombination: indisch zubereitetes Wild. Ich finde es klasse – und unheimlich praktisch für viele Gäste!

Zutaten für 4-6 Personen:
700 g Hirschlachs
100 g rote Currypaste, 4 EL Fischsauce, 40 g Galgant, 2 Stiele Zitronengras, 1 gelbe Paprika, 150 g Schalotten, 200 g Zuckerschoten, 150 g Kirschtomaten, 200 g Minimaiskolben, 1 Bund Basilikum, ½ Bund Koriander, 5 EL Erdnussöl, 1-2 EL Palmzucker, 10 Kaffirlimettenblätter, 800 ml ungesüßte Kokosmilch, Saft von 1 Limette

1. Fleisch trocken tupfen, in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Mit 10 g Currypaste und 1 EL Fischsauce vermengen. Galgant in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zitronengras putzen, in Stücke schneiden und mit dem Messerrücken flach klopfen. Paprika vierteln, entkernen und in Streifen schneiden. Schalotten fein würfeln. Zuckerschoten putzen und längs halbieren. Basilikum- und Korianderblätter abzupfen.

2. In einem weiten Topf 3 EL Öl erhitzen. Das Fleisch portionsweise rundherum anbraten, aus dem Topf nehmen. Restliches Öl in den Topf geben und erhitzen. Schalotten und übrige Currypaste darin ca. 1-2 Minuten andünsten. Palmzucker, Kaffirlimettenblätter, Zitronengras und Galgant zugeben. Mit Kokosmilch und 200 ml Wasser auffüllen, ca. 10 Minuten einkochen. Tomaten, Paprika und die Hälfte Basilikum zugeben, weitere 5 Minuten köcheln lassen.

3. Fleisch und Zuckerschoten in den Fond geben, würzen und 3-4 Minuten fertig garen. Mit Fischsauce und Limettensaft abschmecken. Das Curry mit dem übrigen Basilikum und Koriander bestreut servieren.

Dazu passt sehr gut Jasminreis. Auf Hindi gibt es übrigens keinen Ausdruck für „Guten Appetit“. In Indien beginnt man tatsächlich ganz ohne Worte zu essen. In diesem Sinne.

Euer Karsten Schmidt

Kommentar schreiben


Gold für unsere Fleischwurst

Tolle Neuigkeiten – unsere Fleischwurst wurde in diesem Jahr bei der Freiwilligen Selbstkontrolle des Fleischerverbandes mit Gold ausgezeichnet! Diese besondere „FSK“ findet jedes Jahr in Koblenz im Zentrum für Ernährung und Gesundheit statt und wird vom Fleischerverband Rheinland-Rheinhessen veranstaltet. Das Prüfungskomitee besteht aus echten Branchenprofis, nämlich Fleischern, Fleischermeistern, Fleischtechnikern und Lebensmitteltechnikern. Und die prüfen dann in den Kategorien Aussehen, Geschmack, Konsistenz und Verarbeitung. Zusätzlich wird jedes eingeschickte Produkt noch in einem Labor auf seine Inhaltsstoffe analysiert, um zu ermitteln, ob es den Leitsätzen bzw. der Allgemeinen Verkehrsauffassung entspricht. Und wenn dann nach diesem Prozedere die Wurst für gut befunden wird, ist sie auch gut!

Euer Karsten Schmidt

Kommentar schreiben